Kündigungsarten

Jedes Arbeitsverhältnis geht zwangsläufig mit einer Kündigung zu Ende. Das ist gesetzlich vorgeschrieben und auch richtig so! Je nachdem, in welchem Verhältnis sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber trennen, gibt es verschiedene Arten von Kündigungen.

Ordentliche Kündigung:

Sofern der Arbeitnehmer diese ausspricht, bedarf es keinen sachlichen Grund. Falls diese vom Arbeitgeber ausgesprochen wird, bedarf es einem "sozial gerechtfertigtem Grund" Diese lassen sich z.B. unter folgende Gründe zusammenfassen: Personen-, Verhaltens,- oder betriebsbedingte Gründe.

Außerordentliche Kündigung

Bei dieser Kündigungsart müssen die gesetzlich vorgeschriebenen Fristen nicht eingehalten werden. Dafür muss jedoch ein so schwerwiegender Grund vorliegen, dass dem Arbeitnehmer eine weitere Beschäftigung im Unternehmen nicht zugetraut werden kann, wie beispielsweise Gewalttaten o. ä.

Änderungskündigung u. Aufhebungsvertrag

Um einen Vertrag nachträglich zu ändern, benutzt man das Mittel der Änderungskündigung, in welcher der Vertrag neu verfasst wird, bzw. einzelne Punkte abgeändert werden. Sofern beide Parteien ihr Arbeitsverhältnis einvernehmlich aufheben wollen, können über einen Aufhebungsvertrag die gesetzlichen Fristen umgangen werden.