Koalitionsvertrag 2021 und was sich im Arbeitsrecht ändert

Mindestlohn, Mini- und Midijobs:

  • Der Mindestlohn steigt auf 12 Euro
  • Anstatt 450 Euro darf man bis zu 520 Euro im Minijob verdienen
  • Verdienstgrenze bei Midijobs soll auf 1.600 Euro angehoben werden

Befristungen:

  • Arbeitsverträge können maximal auf 6 Jahre befristet werden (nur in Ausnahmefällen länger)
  • Haushaltsbefristung (Bund als Arbeitgeber) soll abgeschafft werden

Zeitarbeit:

  • Arbeitnehmerüberlassungsgesetz wird an Vorgaben des EuGH angepasst
  • Werkverträge und Arbeitnehmerüberlassung werden weiterhin als "notwendige Instrumente" gesehen
  • Verstöße gegen das Arbeitsrecht und den Arbeitsschutz werden noch konsequenter nachverfolgt und bestraft

Arbeitszeit und Homeoffice:

  • Am Grundsatz des Acht-Stunden-Tags wird weiterhin festgehalten
  • Tageshöchstarbeitszeit soll weiter reguliert werden
  • Beschäftigte mit geeigneten Tätigkeiten müssen die Möglichkeit zu mobilem Arbeiten bekommen

Betriebsrat, Gewerkschaften u. Kirche:

  • Betriebsräte dürfen selbst entscheiden, ob sie analog oder digital arbeiten
  • Online Betriebsratswahlen sollen erprobt werden
  • Für Gewerkschaften soll ein digitaler Zugang zu Betrieben geschafft werden
  • Das kirchliche Arbeitsrecht soll dem staatlichen Arbeitsrecht angeglichen werden