Der Aufbau des klassischen Bewerbungsgesprächs

Im nachfolgenden, skizzieren wir dir den Ablauf eines klassischen Bewerbungsgespräch. An diesem orientieren sich besonders Personalmanager bei der Gestaltung Ihres Bewerbungsgesprächs. Dieser Leitfaden ist aber nicht universell anwendbar, da jedes Bewerbungsgespräch individuell auf den Bewerber zugeschnitten wird.

  • 1.Gesprächsbeginn: Kurze informelle Unterhaltung, in welchem dir der Gesprächseinstieg vereinfacht werden soll und der Verfahrensablauf bekannt gegeben wird.
  • 2.Vorstellungsrunde: In dieser kannst du frei über deinen persönlichen und beruflichen Hintergrund sprechen
  • 3.Freies Gespräch: Der Interviewer stellt dir offene Fragen in Anknüpfung an die Selbstvorstellung und die Bewerbungsunterlagen
  • 4.Biographische Fragen: In diesem Teil des Gesprächs werden dir „Erfahrungs“-Fragen gestellt. Dabei zielt der Interviewer darauf, festzustellen, ob du anhand der gegebenen Anforderungen auf die zu besetzende Stelle passt.
  • 5.Realistische Tätigkeitsinformation: Hier geht es darum, dass über den möglichen Arbeitsplatz und den Arbeitsablauf, bestmöglich informiert wirst.
  • 6.Situative Fragen: Diese letzte Fragerunde beinhaltet Fragen, die auf Basis des critical-incident Verfahrens erstellt wurden. Das bedeutet, es werden dir situative Fragen gestellt, die herausstellen, ob du Verhaltensweisen an dir hast, die gleichzeitig eine ineffektive Arbeitsweise in bestimmten Situationen des Arbeitsalltags bedeuten.
  • 7.Abschluss: Der Abschluss des Gesprächs, beinhaltet letzte Fragen von dir, eine Zusammenfassung der Gesprächsergebnisse und das weitere Vorgehen.